Mein Gott, hier passiert ja überhaupt nix mehr…

Ja, ich geb’s zu, alle Beteiligten an diesem Blog sind derzeit anderweitig beschäftigt. Aber versprochen, wir werden uns bessern und schon bald neue Perlen des Obskurantismus vorstellen. Bis dahin nur der Hinweis auf eine nette, wenn auch nicht mehr ganz neue Kampagne: Es gibt wahrscheinlich keinen Gott.


6 Antworten auf „Mein Gott, hier passiert ja überhaupt nix mehr…“


  1. 1 Aco 24. Januar 2009 um 2:39 Uhr

    Auch in Deutschland gibt es erste Vorbereitungen, eine solche Kampagne zu starten, mehr Infos bei den Brights.

  2. 2 ezea 24. Januar 2009 um 2:48 Uhr

    aber dann hoffentlich ohne dieses „vermutlich“ [keinen Gott] oder so…

    Ich freue mich auf neue Aktivitäten :-)

  3. 3 ezra 28. Januar 2009 um 0:51 Uhr

    nochmal: Dieses „wahrscheinlich“ nervt und stellt für mich die ganze Kampagne in Frage. Wieso steht man nicht zu seinem Atheismus? Es geht doch nicht um Agnostizismus sondern um Atheismus. Mensch Leute steht dazu! Und sollte es nur eine Sicherheit gegen (irdische *g*) Gerichte sein, wie kann ein Gericht über eine solche Frage entscheiden, das Prozessrisiko ginge ich ein. Also Leute:

    „Es gibt keinen Gott“

  4. 4 kalle 28. Januar 2009 um 23:41 Uhr

    Ach naja… Woher weiß man denn, daß es keinen Gott gibt? Man kommt da schon in erkenntnistheoretische Probleme. Wie kann man überhaupt die Nichtexistenz von etwas beweisen?

  5. 5 ezra 29. Januar 2009 um 3:56 Uhr

    und wie kann man die Existenz von etwas beweisen?

  6. 6 Administrator 31. Januar 2009 um 14:58 Uhr

    Naja, ein Beweis für die Existenz von X ist ja prinzipiell möglich: Man muss X einfach irgendwo finden würde.
    Um aber zu beseisen, daß es X nicht gibt, wäre man gezwungen, überall nachzusehen, ob X dort ist. Wenn man in der Eckkneipe, auf Alpha Centauri und in der Maya-Pyramide nachgesehen hat, gibt es immer noch unendlich viele Orte, wo sich X aufhalten kann. Die wird man schwerlich alle aufsuchen können und bleibt deswegen immer bei einer unvollständigen Induktion.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.