Da Capo – Viktor Philippi, Esowatch und das setzen von Links

Da capo…. Nachdem der Biosens e.V. gedroht hatte, gegen unseren Beitrag über Viktor Philippi und die sogenannte Bioenergetische Meditation Rechtsmittel einzulegen, haben wir aus purem Entgegenkommen den entsprechenden Beitrag entfernt.
Nun ist ein neues Schreiben ins Haus geflattert, in dem man und auch noch Links auf das Esowatch-Wiki (wie erwähnt gibt es drei voneinander unabhängige Esowatch-Seiten) untersagen will — offenbar ist man wild entschlossen, der kritischen Berichterstattung Energieblockaden in den Weg zu stellen.
Weil wir besseres zu tun haben, als uns den Sommer mit Rechtsstreitigkeiten und Schriftsätzen zu vergällen, haben wir die Links entfernt.


3 Antworten auf „Da Capo – Viktor Philippi, Esowatch und das setzen von Links“


  1. 1 revolution 21. September 2008 um 11:21 Uhr

    Und wenn du immer nachgibst, hören die mit ihrem Zensurwahn auf? Hast du dich denn mal informiert, wie dein Situation rechtlich von nem kompetenten Anwalt eingeschätzt wird?

    Nieder mit den Energieblockaden! :-)

  2. 2 Administrator 22. September 2008 um 14:22 Uhr

    Du hast schon recht, man müsste eigentlich den Rechtsweg bestreiten. Aber solche Auseinandersetzungen kosten so viel Zeit, die man auch für besseres verwenden kann…

  1. 1 Esoterik-Broschüre erschienen | Esowatch Pingback am 19. Mai 2009 um 8:37 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.